BRK-Module  Trainingsprogramm  Trainingsschema 
Zielgruppen
- Ärzte
- Therapeuten
- Studio
- Unternehmen

BRK-Module
- Trainingsprogramm
   - Präventionen
   - Trainingsschema
   - Arbeitsmedizin
   - Qualitätssicherung
- Trainingsgeräte
- Erfolgskontrolle
- Software
- Schulung
- Finanzierung
- Marketing
- Zusammenfassung
Impressum
- Firmeninfo
- Kontakt
Rückentrainings-Programm

Individuelles Trainingsschema

Das Baunataler Rücken Konzept ist für Teilnehmer konzipiert, die Ihre Gesundheit erhalten und verbessern möchten und besitzt klare fachliche Vorgaben.
Das Trainingsprogramm beinhaltet 24 Trainingseinheiten à 90 Minuten, 2 Trainingseinheiten pro Woche.

 Termin:  Inhalt:
1. Kennenlernen der Geräte, erstes Training, Individualberatung
2. Erstellen der Eingangsanalyse mit anschließendem Training
3.-12. Dynamisches Kräftigungstraining I
13. Effizienzkontrolle und Zwischenanalyse
14.-23. Dynamisches Kräftigungstraining II
24. Abschlussanalyse
6 Monate später Nachuntersuchung


Vor Beginn des Trainings ist eine eingehende Analyse des Funktionszustandes der Wirbelsäule sowie die Prüfung eventueller Risikofaktoren für ein körperliches Training notwendig. Dazu erfolgen Tests der isometrischen Maximalkraft, der dynamischen Muskelleistungsfähigkeit, eine detaillierte Muskelfunktionsdiagnostik und ein ärztlicher Eingangscheck. Ergänzend müssen bei dieser Eingangsanalyse, wie auch im späteren Trainingsprogramm, arbeitsplatzbezogene Besonderheiten mit berücksichtigt werden.
Die Beweglichkeit und Leistungsfähigkeit wird aufgrund dieser individuellen Eingangsanalyse u.a. mittels Trainingsgeräten unter statischen und dynamischen Arbeitsbedingungen gezielt trainiert. Funktionsgymnastische Mobilisations-, Entlastungs-, Entspannungs-, Dehnungs- und Kräftigungsübungen und das Erlernen wirbelsäulenfreundlichen Verhaltens ergänzen das Kräftigungstraining. Während des Programms durchgeführte Zwischentests, eine Abschlussanalyse und eine Nachuntersuchung 6 Monate nach Beendigung des Trainingsprogramms ermöglichen eine gezielte Trainingssteuerung und eine individuelle Erfolgskontrolle.